Herzlich willkommen bei SAMSON-PFEIFFER

6Stellenangebote sind ausgeschrieben

Es warten spannende Aufgaben auf Sie.

Silke Tomuseit
Personalreferentin

Wir treffen nachhaltige Entscheidungen.

Tim van Stiphout
Leiter Vertrieb Projekte

Bei uns können Sie Ihre Zukunft aktiv gestalten.

Bernd Jenner
Geschäftsführer

Bernd Jenner

Aktuelles

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
500 € Aufstiegsprämie hat Pfeiffer Chemie Armaturenbau GmbH - Teil der SAMSON GROUP - dem Fußballclub SV Thomasstadt 09\/24 e. V. Kempen versprochen, wenn die Erste Mannschaft in dieser Saison in die Kreisliga A aufsteigt. 

„Wir sind den Sportvereinen in der Stadt Kempen verbunden. Viele Mitarbeitende in unserem Unternehmen sind Fans des SV Thomasstadt“, begründet Geschäftsführer Bernd Jenner die Förderung. 

Die Prämie – sollte der derzeitige Tabellenführer der Kreisliga B tatsächlich im dritten Anlauf den Aufstieg packen – soll der Mannschaft und dem Verein insgesamt zugute kommen. 

„Wir haben eine der größten Jugendabteilungen am Niederrhein und werden das Geld sinnvoll einsetzen“, sagt der 1. Vorsitzende Michael Beenen und bedankt sich für die Motivationsspritze der PFEIFFER Chemie-Armaturenbau GmbH.  Beenen und Jenner sind guter Dinge, dass die „Erste“ als Aushängeschild des Clubs mit 640 Kickern in 28 Mannschaften diesmal die Mentalität auf den Platz bringt, die es für Sieger braucht. 

„Wir haben drei Punkte Vorsprung und nun nach 16 Spielen 43 Punkte auf dem Konto“, so Trainer André Meier, der dem Entscheidungsspiel am 10. März gegen den Verfolger SuS Krefeld entgegenfiebert. „Wir drücken für die SVT-Elf die Daumen, dass im Sommer die Sektkorken knallen dürfen“, betont Bernd Jenner. 

Zum Foto: Ziehen den blau-roten Vereinsschal des SV Thomasstadt am Stadion Berliner Allee stramm (von links): Trainer André Meier, PFEIFFER-Geschäftsführer Bernd Jenner, 1. Vorsitzender Michael Beenen, 2. Vorsitzender Bernhard Messing, Mittelfeldspieler Luca Küppers, PFEIFFER-Ausbildungsleiter Jan Feller. 

#samson #pfeiffer #samsonpfeiffer #kempen #thomasstadt #svthomasstadtkempen #fußball #kreisliga #onesamson #weflowsmart

500 € Aufstiegsprämie hat Pfeiffer Chemie Armaturenbau GmbH - Teil der SAMSON GROUP - dem Fußballclub SV Thomasstadt 09\/24 e. V. Kempen versprochen, wenn die Erste Mannschaft in dieser Saison in die Kreisliga A aufsteigt.

„Wir sind den Sportvereinen in der Stadt Kempen verbunden. Viele Mitarbeitende in unserem Unternehmen sind Fans des SV Thomasstadt“, begründet Geschäftsführer Bernd Jenner die Förderung.

Die Prämie – sollte der derzeitige Tabellenführer der Kreisliga B tatsächlich im dritten Anlauf den Aufstieg packen – soll der Mannschaft und dem Verein insgesamt zugute kommen.

„Wir haben eine der größten Jugendabteilungen am Niederrhein und werden das Geld sinnvoll einsetzen“, sagt der 1. Vorsitzende Michael Beenen und bedankt sich für die Motivationsspritze der PFEIFFER Chemie-Armaturenbau GmbH. Beenen und Jenner sind guter Dinge, dass die „Erste“ als Aushängeschild des Clubs mit 640 Kickern in 28 Mannschaften diesmal die Mentalität auf den Platz bringt, die es für Sieger braucht.

„Wir haben drei Punkte Vorsprung und nun nach 16 Spielen 43 Punkte auf dem Konto“, so Trainer André Meier, der dem Entscheidungsspiel am 10. März gegen den Verfolger SuS Krefeld entgegenfiebert. „Wir drücken für die SVT-Elf die Daumen, dass im Sommer die Sektkorken knallen dürfen“, betont Bernd Jenner.

Zum Foto: Ziehen den blau-roten Vereinsschal des SV Thomasstadt am Stadion Berliner Allee stramm (von links): Trainer André Meier, PFEIFFER-Geschäftsführer Bernd Jenner, 1. Vorsitzender Michael Beenen, 2. Vorsitzender Bernhard Messing, Mittelfeldspieler Luca Küppers, PFEIFFER-Ausbildungsleiter Jan Feller.

#samson #pfeiffer #samsonpfeiffer #kempen #thomasstadt #svthomasstadtkempen #fußball #kreisliga #onesamson #weflowsmart
... Mehr sehenWeniger sehen

2 months ago
Hallo, mein Name ist Jan Feller, ich bin 32 Jahre alt und seit fünf Jahren Ausbildungsleiter bei Pfeiffer Chemie Armaturenbau GmbH, das zur SAMSON GROUP gehört. 

Von Haus aus bin ich Industriemeister und im Werk stellvertretender Fertigungsleiter. Vor elf Jahren beendete ich meine Ausbildung zum Industriemechaniker bei PFEIFFER. Vorher waren meine Stationen Realschule Kempen, Hauptschule Kempen und das Rhein-Maas-Berufskolleg des Kreises Viersen mit Fachabitur für Metall- und Automatisierungstechnik.

Als St. Huberter schätze ich den kurzen Weg zum Arbeitsplatz. Außerdem die abwechslungsreichen Tätigkeiten und die Zusammenarbeit mit Mitarbeitern aus den unterschiedlichen Kulturen. Die Ausbildungsleitung für Berufe wie Industrie-, Konstruktions- und Zerspanungsmechaniker macht mir viel Freude.

Da ich selbst noch jung bin, begegne ich unseren Youngstern auf Augenhöhe und bin – so mein Eindruck – ein vertraulicher Ansprechpartner. 

Bei PFEIFFER gefällt mir einerseits der Teamgeist und die gute Stimmung, anderseits das Qualitätsbewusstsein in der anspruchsvollen Branche Maschinenbau.

Zum Foto: Jan Feller schaut seinem ehemaligen Azubi Nick Foos über die Schulter, der heute bei PFEIFFER als Zerspanungsmechaniker seinen Mann steht. 

https://samson-pfeiffer.sucht-sie.de/
 
#samson #pfeiffer #samsonpfeiffer #attraktiverarbeitgeber #recruiting #karriere #armatur #maschinenbau #onesamson #weflowsmart

Hallo, mein Name ist Jan Feller, ich bin 32 Jahre alt und seit fünf Jahren Ausbildungsleiter bei Pfeiffer Chemie Armaturenbau GmbH, das zur SAMSON GROUP gehört.

Von Haus aus bin ich Industriemeister und im Werk stellvertretender Fertigungsleiter. Vor elf Jahren beendete ich meine Ausbildung zum Industriemechaniker bei PFEIFFER. Vorher waren meine Stationen Realschule Kempen, Hauptschule Kempen und das Rhein-Maas-Berufskolleg des Kreises Viersen mit Fachabitur für Metall- und Automatisierungstechnik.

Als St. Huberter schätze ich den kurzen Weg zum Arbeitsplatz. Außerdem die abwechslungsreichen Tätigkeiten und die Zusammenarbeit mit Mitarbeitern aus den unterschiedlichen Kulturen. Die Ausbildungsleitung für Berufe wie Industrie-, Konstruktions- und Zerspanungsmechaniker macht mir viel Freude.

Da ich selbst noch jung bin, begegne ich unseren Youngstern auf Augenhöhe und bin – so mein Eindruck – ein vertraulicher Ansprechpartner.

Bei PFEIFFER gefällt mir einerseits der Teamgeist und die gute Stimmung, anderseits das Qualitätsbewusstsein in der anspruchsvollen Branche Maschinenbau.

Zum Foto: Jan Feller schaut seinem ehemaligen Azubi Nick Foos über die Schulter, der heute bei PFEIFFER als Zerspanungsmechaniker seinen Mann steht.

samson-pfeiffer.sucht-sie.de/

#samson #pfeiffer #samsonpfeiffer #attraktiverarbeitgeber #recruiting #karriere #armatur #maschinenbau #onesamson #weflowsmart
... Mehr sehenWeniger sehen

2 months ago
Auf reges Interesse ist der PFEIFFER-Stand bei der Jobbörse der Robert-Jungk-Gesamtschule in Krefeld-Hüls gestoßen. Ausbildungsleiter Jan Feller und die drei Auszubildenden Felix Baumgart, Daniel Cherepanov und Conan Rüster erläuterten Schülern der Stufen 8 bis 13, was gutes Handwerk im Maschinenbau bedeutet. 

„Wir suchen für August noch Azubis in den Ausbildungsberufen Industriemechaniker und Zerspanungsmechaniker“, berichtet Jan Feller. Dieses Jahr stellt das Unter-nehmen fünf Auszubildende ein. Weitere Ausbildungsberufe sind Konstruktionsmechaniker und Industriekaufmann/-frau. Aber auch Praktikanten sind gerne gesehen bei  PFEIFFER Chemie-Armaturenbau. 

Das Kempener Unternehmen hat vor einigen Wochen mit der Robert-Jungk-Gesamtschule eine Kooperation Schule-Wirtschaft vereinbart. Die Jobbörse war der erste Auftritt von PFEIFER am Reepenweg. 

„Wir sind zufrieden mit der Resonanz. Es ist unsere erste Berufsinformationsmesse“, berichtet Lehrerin Petra Janzen, die für die Studien- und Berufsorientierung zuständig ist. Die Schule mit den Standorten Hüls und Aldekerk besuchen insgesamt 1200 Schüler. 

https://samson-pfeiffer.sucht-sie.de/ 

#pfeiffer #samson #pfeifferchemie #armaturenbau #kempen #hüls #krefeld  #gesamtschule #robertjungkgesamtschule #ausbildung #karriere #onesamson #smartinflowcontrol

Auf reges Interesse ist der PFEIFFER-Stand bei der Jobbörse der Robert-Jungk-Gesamtschule in Krefeld-Hüls gestoßen. Ausbildungsleiter Jan Feller und die drei Auszubildenden Felix Baumgart, Daniel Cherepanov und Conan Rüster erläuterten Schülern der Stufen 8 bis 13, was gutes Handwerk im Maschinenbau bedeutet.

„Wir suchen für August noch Azubis in den Ausbildungsberufen Industriemechaniker und Zerspanungsmechaniker“, berichtet Jan Feller. Dieses Jahr stellt das Unter-nehmen fünf Auszubildende ein. Weitere Ausbildungsberufe sind Konstruktionsmechaniker und Industriekaufmann/-frau. Aber auch Praktikanten sind gerne gesehen bei PFEIFFER Chemie-Armaturenbau.

Das Kempener Unternehmen hat vor einigen Wochen mit der Robert-Jungk-Gesamtschule eine Kooperation Schule-Wirtschaft vereinbart. Die Jobbörse war der erste Auftritt von PFEIFER am Reepenweg.

„Wir sind zufrieden mit der Resonanz. Es ist unsere erste Berufsinformationsmesse“, berichtet Lehrerin Petra Janzen, die für die Studien- und Berufsorientierung zuständig ist. Die Schule mit den Standorten Hüls und Aldekerk besuchen insgesamt 1200 Schüler.

samson-pfeiffer.sucht-sie.de/

#pfeiffer #samson #pfeifferchemie #armaturenbau #kempen #hüls #krefeld #gesamtschule #robertjungkgesamtschule #ausbildung #karriere #onesamson #smartinflowcontrol
... Mehr sehenWeniger sehen

2 months ago
Hallo, mein Name ist Wolfgang Plitschka, ich bin 57 Jahre alt. Ich habe gerade mein 40-jähriges Dienstjubiläum bei PFEIFFER gefeiert. Angefangen habe ich 1983 noch unter dem Firmengründer Horst Pfeiffer als Schlosser-Lehrling. Der frühere Schlosser ist heute der Industriemechaniker. Ich war tatsächlich der erste Azubi des Unternehmens. Die Liebe zum Handwerk liegt in meiner Familie begründet. Damals war es schwierig, in einen solch qualifizierten Beruf zu kommen. Ich musste bestimmt 30 Bewerbungen schreiben. Der Einsatz hat sich gelohnt: Ich bin nach wie vor glücklich bei PFEIFFER. Es ist zwar bei 220 Mitarbeitern nicht mehr so familiär wie in den Anfängen. Aber der Teamgeist stimmt, die Kollegen sind nett. Bei aller Schnelllebigkeit wird bei PFEIFFER Wert gelegt auf eine gute Firmenkultur. Meine vielseitigen Aufgaben als Teamleiter in der Zerspanung im CNC-Bearbeitungszentrum mit täglich neuen Herausforderungen erfüllen mich. Die Arbeit hat sich verändert, auf den Lochstreifen folgte die Diskette und später der PC. Körperlich habe ich es immer gut geschafft, halte mich aber auch fit mit Radfahren und Wandern – am liebsten mit meiner Frau am schönen Niederrhein. 

https://samson-pfeiffer.sucht-sie.de 

#samson #pfeiffer #samsonpfeiffer #attraktiverarbeitgeber #recruiting #karriere #armatur #maschinenbau #onesamson #weflowsmart

Hallo, mein Name ist Wolfgang Plitschka, ich bin 57 Jahre alt. Ich habe gerade mein 40-jähriges Dienstjubiläum bei PFEIFFER gefeiert. Angefangen habe ich 1983 noch unter dem Firmengründer Horst Pfeiffer als Schlosser-Lehrling. Der frühere Schlosser ist heute der Industriemechaniker. Ich war tatsächlich der erste Azubi des Unternehmens. Die Liebe zum Handwerk liegt in meiner Familie begründet. Damals war es schwierig, in einen solch qualifizierten Beruf zu kommen. Ich musste bestimmt 30 Bewerbungen schreiben. Der Einsatz hat sich gelohnt: Ich bin nach wie vor glücklich bei PFEIFFER. Es ist zwar bei 220 Mitarbeitern nicht mehr so familiär wie in den Anfängen. Aber der Teamgeist stimmt, die Kollegen sind nett. Bei aller Schnelllebigkeit wird bei PFEIFFER Wert gelegt auf eine gute Firmenkultur. Meine vielseitigen Aufgaben als Teamleiter in der Zerspanung im CNC-Bearbeitungszentrum mit täglich neuen Herausforderungen erfüllen mich. Die Arbeit hat sich verändert, auf den Lochstreifen folgte die Diskette und später der PC. Körperlich habe ich es immer gut geschafft, halte mich aber auch fit mit Radfahren und Wandern – am liebsten mit meiner Frau am schönen Niederrhein.

samson-pfeiffer.sucht-sie.de

#samson #pfeiffer #samsonpfeiffer #attraktiverarbeitgeber #recruiting #karriere #armatur #maschinenbau #onesamson #weflowsmart
... Mehr sehenWeniger sehen

4 months ago
Welche Antriebsgröße passt optimal zu einer Armatur? Wie muss der Antrieb dimensioniert sein, dass er auch unter widrigsten Umständen die Armatur in die Sicherheitsstellung bringen kann? Derartige Fragen sind für Kunden in der Industrie nicht nur unter dem Qualitäts- und Sicherheitsaspekt relevant. 

Die Pfeiffer Chemie-Armaturenbau GmbH liefert Lösungen. 

Zur Gewährleistung der Verfügbarkeit und Betriebssicherheit einer Schwenkarmatur ist die Auswahl eines geeigneten pneumatischen Schwenkantriebs entscheidend. Es geht darum, den Antrieb so zu dimensionieren, dass er selbst unter ungünstigen Umständen die Armatur in die Sicherheitsstellung bringen kann. Drehmoment der Armatur und des Antriebs müssen verglichen werden: 
- das maximale benötigte Drehmoment der Armatur 
- das minimal erzeugte Drehmoment des Antriebs. 

Diese Methode geht schnell und ist sicher, kann aber zu Überdimensionierungen führen. 

SAMSON PFEIFFER hat im Fachausschuss „Verein Deutscher Ingenieure“ (VDI) bei der Richtlinie VDI/VDE 3844  Blatt 4:2023-08 mitgewirkt. Die Richtlinie als Publikation wird beim Beuth-Verlag angeboten. Bei der Richtlinie geht es um die Auslegung von Stellantrieben für Schwenkarmaturen. Das Blatt 4 im White Paper betrifft die Stellgeräte für strömende Stoffe und Stellantriebe zur Betätigung von Stellgliedern.  

Der Report ist soeben über den Fachausschuss im Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik als White Paper erschienen. Das 13-seitige Papier ist ein Leitfaden, der die Standards und Techniken eines komplexen Maschinenbau-Vorgangs beschreibt. 

Im VDI-Ausschuss sitzen auf freiwilliger Basis bis zu 40 Mitglieder, darunter fünf aus der SAMSON GROUP. Das Papier spiegelt eine fünfjährige  Beschäftigung mit dem Thema wider. Die Industrie blickt aufmerksam auf die Richtlinie aus dem White Paper. Sie ist ein brandneues Zertifikat für Qualität, Sicherheit und Passgenauigkeit im Zusammenspiel zwischen Antrieb und Armatur.  
Auch wirtschaftlich macht die Anwendung des im White Paper fixierten Wissens den Unterschied.  

Herzstück des White Paper ist die 6+1 Methode. Darüber entsteht eine transparente Antriebsauslegung, die  dokumentiert, wie der Drehmomentverlauf der Armatur aussieht und warum der jeweilige Antrieb ausgewählt wurde. SAMSON PFEIFFER hat sich dieser technischen Weiterentwicklung geöffnet und ist „VDI/VDE3844-4 ready“. Das bedeutet, dass das Unternehmen seinen Kunden über die 6+1 Methode für ca. 10.000 verschiedene Armaturen und Antriebe ein Protokoll erstellen kann.

Die beim VDI erschienene technische Regel ist ein Meilenstein in der Maschinenbautechnik. 

Unternehmen, die sich dieser Methodik bedienen, sind jederzeit in der Lage, den Kunden aus Industrien wie Chemie, Petro, Lebensmittel und auch Wasserstoff-Technologie einen Report mitzuliefern, in dem der optimale Materialeinsatz von Antrieb und Armatur dokumentiert ist.  

Autor des VDI-Beitrags:
Marian Schürcks · Produktmanagement Antriebe und Automatisierung
PFEIFFER Chemie-Armaturenbau GmbH
47906 Kempen ·Tel. +49 2152 2005-759
E-Mail marian.schuercks@samsongroup.com

#pfeiffer #samson #samsonpfeiffer #pfeifferchemie #armaturenbau #kempen #antrieb #stellantrieb #schwenkarmatur #industrie #armatur #drehmoment #vdi #elektrotechnik #elektronik #informationstechnik #maschinenbau #6+1methode #qualität #sicherheit # #onesamson #smartinflowcontrol

https://www.beuth.de/de/technische-regel/vdi-vde-3844-blatt-4/369316996

https://www.vdi.de/richtlinien/details/vdivde-3844-blatt-4-auslegung-von-stellantrieben-fuer-schwenkarmaturen

Welche Antriebsgröße passt optimal zu einer Armatur? Wie muss der Antrieb dimensioniert sein, dass er auch unter widrigsten Umständen die Armatur in die Sicherheitsstellung bringen kann? Derartige Fragen sind für Kunden in der Industrie nicht nur unter dem Qualitäts- und Sicherheitsaspekt relevant.

Die Pfeiffer Chemie-Armaturenbau GmbH liefert Lösungen.

Zur Gewährleistung der Verfügbarkeit und Betriebssicherheit einer Schwenkarmatur ist die Auswahl eines geeigneten pneumatischen Schwenkantriebs entscheidend. Es geht darum, den Antrieb so zu dimensionieren, dass er selbst unter ungünstigen Umständen die Armatur in die Sicherheitsstellung bringen kann. Drehmoment der Armatur und des Antriebs müssen verglichen werden:
- das maximale benötigte Drehmoment der Armatur
- das minimal erzeugte Drehmoment des Antriebs.

Diese Methode geht schnell und ist sicher, kann aber zu Überdimensionierungen führen.

SAMSON PFEIFFER hat im Fachausschuss „Verein Deutscher Ingenieure“ (VDI) bei der Richtlinie VDI/VDE 3844 Blatt 4:2023-08 mitgewirkt. Die Richtlinie als Publikation wird beim Beuth-Verlag angeboten. Bei der Richtlinie geht es um die Auslegung von Stellantrieben für Schwenkarmaturen. Das Blatt 4 im White Paper betrifft die Stellgeräte für strömende Stoffe und Stellantriebe zur Betätigung von Stellgliedern.

Der Report ist soeben über den Fachausschuss im Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik als White Paper erschienen. Das 13-seitige Papier ist ein Leitfaden, der die Standards und Techniken eines komplexen Maschinenbau-Vorgangs beschreibt.

Im VDI-Ausschuss sitzen auf freiwilliger Basis bis zu 40 Mitglieder, darunter fünf aus der SAMSON GROUP. Das Papier spiegelt eine fünfjährige Beschäftigung mit dem Thema wider. Die Industrie blickt aufmerksam auf die Richtlinie aus dem White Paper. Sie ist ein brandneues Zertifikat für Qualität, Sicherheit und Passgenauigkeit im Zusammenspiel zwischen Antrieb und Armatur.
Auch wirtschaftlich macht die Anwendung des im White Paper fixierten Wissens den Unterschied.

Herzstück des White Paper ist die 6+1 Methode. Darüber entsteht eine transparente Antriebsauslegung, die dokumentiert, wie der Drehmomentverlauf der Armatur aussieht und warum der jeweilige Antrieb ausgewählt wurde. SAMSON PFEIFFER hat sich dieser technischen Weiterentwicklung geöffnet und ist „VDI/VDE3844-4 ready“. Das bedeutet, dass das Unternehmen seinen Kunden über die 6+1 Methode für ca. 10.000 verschiedene Armaturen und Antriebe ein Protokoll erstellen kann.

Die beim VDI erschienene technische Regel ist ein Meilenstein in der Maschinenbautechnik.

Unternehmen, die sich dieser Methodik bedienen, sind jederzeit in der Lage, den Kunden aus Industrien wie Chemie, Petro, Lebensmittel und auch Wasserstoff-Technologie einen Report mitzuliefern, in dem der optimale Materialeinsatz von Antrieb und Armatur dokumentiert ist.

Autor des VDI-Beitrags:
Marian Schürcks · Produktmanagement Antriebe und Automatisierung
PFEIFFER Chemie-Armaturenbau GmbH
47906 Kempen ·Tel. +49 2152 2005-759
E-Mail marian.schuercks@samsongroup.com

#pfeiffer #samson #samsonpfeiffer #pfeifferchemie #armaturenbau #kempen #antrieb #stellantrieb #schwenkarmatur #industrie #armatur #drehmoment #vdi #elektrotechnik #elektronik #informationstechnik #maschinenbau #6+1methode #qualität #sicherheit # #onesamson #smartinflowcontrol

www.beuth.de/de/technische-regel/vdi-vde-3844-blatt-4/369316996

www.vdi.de/richtlinien/details/vdivde-3844-blatt-4-auslegung-von-stellantrieben-fuer-schwenkarmat...
... Mehr sehenWeniger sehen

5 months ago
Weitere Einträge laden...

Willkommen auf der Karriere-Homepage von PFEIFFER Chemie-Armaturenbau in Kempen. Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse bei uns und mit uns zu arbeiten. Auf dieser Webseite möchten wir Sie über die vielfältigen Karriere-Chancen bei uns informieren. Aktuell haben wir folgende Stellenangebote ausgeschrieben und würden uns freuen, wenn ein passender Job für Sie dabei ist:

Auf unserer Karriere-Homepage möchten wir Ihnen neben den derzeit ausgeschriebenen Stellenanzeigen und beruflichen Möglichkeiten auch einen Eindruck in unser Unternehmen und unseren Standort in Kempen geben. Hierzu haben wir Videos und Fotos erstellt, über die Sie einen ersten Einblick in unsere tägliche Arbeit gewinnen können. Darüber hinaus erfahren Sie auch etwas über die Menschen bei Samson-Pfeiffer und warum es uns großen Spaß macht, zusammen zu arbeiten. Neben der guten Stimmung bei der Arbeit bieten wir auch noch ein paar extra Benefits, die uns den Arbeitstag etwas verschönern.

Zudem möchten wir Ihnen unseren Standort in Kempen vorstellen und haben Ihnen dazu ein paar Informationen zusammengestellt. Hierzu zählen Ihre Verkehrsmöglichkeiten mit Bus & Bahn, Auto und Flugzeug sowie verschiedene Freizeitmöglichkeiten, die in unserer Nähe liegen.

Haben Sie Fragen? Wir sind gerne für Sie da:

PFEIFFER Chemie-Armaturen GmbH
Hooghe Weg 41
47906 Kempen